Odonata

Odonata

Die Mutation nimmt ihren Lauf.
Alles was ich denken kann ist: Wie bekomme ich es hin dieses Ding aus mir  raus zu pressen. Es sitzt fest. Ich bekomme es nicht raus. Was ist es nur? Es steckt fest.
Ich habe Schmetterlinge im Bauch. Im wahrsten Sinne des Satzes. Ich platze fast, im wahrsten Sinne des Wortes. Mir wird Schwarz vor Augen.
Was habe ich mir nur dabei gedacht? Ich bin ein Gastgeber. Ich bin ein Fest für die Schmetterlinge in meinem Bauch. Ich dachte immer gebären ware einfach. Aber ich platze einfach auf ohne das ich etwas dagegen tun kann. Sie tun es für mich, ich kann nichts tun. Meine Haut reisst wie ein Luftballon. Ich bin nur noch ein Festessen für diese kleinen niedlichen Insekten.
Wer bin ich? Wer war ich? Was will ich werden? Ich kann mich nicht erinnern. Ich kann mir keine Gedanken darum machen, ich laufe auf Autopilot. Die existenziellen Fragen musste ich früher klären jetzt bleibt mir keine Zeit mehr. Meine Zeit läuft langsam ab. Ich höre sie ticken die Uhr der Zeit. Tick tack tick tack tick tack. Alles rennt und rennt so schnell an mir vorbei ich sehe kaum die Sachen die vor mir liegen. Alles ist soweit weg. Kommt, kommt ins Licht. Meine Kinderchen macht das ihr ins Licht kommt. Es ist Zeit. Lasst uns gehen. Ich werde mich um euch kümmern aber kommt endlich ins grelle Licht. Ich will euch sehen. Endlich nach so langer Zeit will ich sehen was in mir steckte. Könnt ihr das nicht verstehen? Ihr müsst raus und dann werdet ihr mich fressen mit Haut und Haar, weil die Natur es so will. Was ich will spielt keine Rolle mehr. Ich bin eins mit dem verwunschenen Land.